Kostenloser Versand innerhalb der EU
GermanEnglish

Außergewöhnliche Materialien

Upcycling statt unnötigen Ressourcenverbrauch

Die Reifensohle

Anstelle einer Gummisohle, die aus einem erdölbasierenden Kunststoff besteht, verlängert die Mehrfachnutzung des abgefahrenen oder der in der Karkasse schadhaften Autoreifens den Produktlebenszyklus und vermeidet zusätzlichen Müll. Ein scheinbar abgenutztes oder wertloses Produkt wird für einen neuen Zweck genutzt und erhält dadurch eine höhere Wertschöpfung (Upcycling).Ursprünglich für extrem hohe Beschleunigungs- und Verzögerungskräfte konstruiert, ist er als Schuhsohle besonders verschleißarm.

Hennis Shoes - die Reifensohle

 

Ökologisches Obermaterial

Das vegetabil gegerbte Leder

Hennis Shoes - Leder ist ein Naturprodukt

Als Naturprodukt ist die Haut eines Tieres grundsätzlich jeglichem Kunststoff vorzuziehen. Sie hat nicht nur eine Schutzfunktion, sondern ist auch PFC-frei, klimaausgleichend und wasserabweisend. Die Gerbung des Leders geschieht weltweit fast ausschließlich mit Chrom-III-Salzen, welche besonders in Drittwelt- und Schwellenländern zu erheblichen Umwelt- und Gesundheitsproblemen führen. Chrom-III kann sich unter bestimmten Bedingungen zu Chrome-VI wandeln, was als krebseregend gilt oder Chromallergien auslöst. Bei der vegetabilen Gerbung wird das Leder auf Basis der Rinde der Eiche oder der Mimosa, dem Blatt der Olive oder der Schote des Tarabaumes haltbar gemacht. Zwar ist die Produktionsdauer deutlich länger und sind die eingesetzten Materialien wesentlich teurer, dafür bieten sich aber Vorteile wie eine minimierte Umweltbelastung und ein biologisch einwandfreies Leder. Die Häute stammen von Kühen aus Süddeutschland, wo auch die Gerbung stattfindet. Die Narben von Hornstößen, Insektenstichen oder Drahtverletzungen deuten auf eine artgerechte Tierhaltung hin.

 

Hennis Shoes

 

Handwerk statt Automatisierung, Reparieren statt Entsorgen

Hennis Shoes - Reparieren statt Entsorgen

Das Leder wird nicht miteinander verklebt, sondern aufwendig in Handarbeit miteinander vernäht. Dadurch kann der Schuh bei Verschleiß oder Schäden immer wieder repariert werden. Lediglich die Laufsohle wird aufgeklebt, weil ein Verschleiß derselben das Garn zerstören würde. Die Herstellung der Schuhe erfolgt in Portugal und sichert dadurch europäische Produktionsstandards, sowie kurze Transportwege. So versuchen wir, das Produkt möglichst lange am Fuße des Trägers zu halten.

 

Hennis Shoes - Reparieren statt Entsorgen